Das Salz wurde zu Schmuck und Salzkristallampen verarbeitet 
Es verlängerte die Haltbarkeit von Lebensmitteln
Nicht nur mit den Regionen im warmen Süden wurde Handel betrieben. Die Handelsrouten verliefen durch ganz Europa. Aus heutiger Sicht mag Salz kein wertvolles und gewinnbringendes Gut mehr sein. Ganz anders sah das im Mittelalter aus.
WIESO HATTE SALZ DAMALS EINE SO GROSSE BEDEUTUNG UND WAR DEMENTSPRECHEND TEUER?
Die Salzgewinnung war schwierig und es galt daher als Luxusgut
Die Menschen assen gerne stark gesalzene Speisen
  FALSUM
  RECTUS
GENAU! SALZ VERLÄNGERTE DIE HALTBARKEIT VON LEBENSMITTELN WIE FLEISCH ODER FISCH
  WEITER
WEITER NACH MOSKAU
Mit Salz konnte die Haltbarkeit von Lebensmitteln erhöht werden. Gesalzenes Fleisch oder Fisch überstand so eine Reise von vielen 100 Kilometern. Salzgewinnung war auch im Mittelalter einfach. Der Transport war jedoch aufwändig und es gab königliche und fürstliche Salzmonopole, welche die Preise in die Höhe trieben.Da Salz in grossen Mengen benötigt wurde, drückten Zwischenhändler die Preise zusätzlich in die Höhe. Salzburg erhielt seinen Namen übrigens aufgrund seiner wichtigen Stellung im Salzhandel.
WEITER NACH MOSKAU